Anfrage starten
Anfrage Formulare zur Kalkulation maßgeschneiderter Angebote.
0 29 04 - 97 66 80
Ihre unabhängige Beratung in allen Fragen zu Factoring & Finanzierung.
Kontakt
Mailen Sie uns Ihre Beratungsthemen gerne vorab - Wir melden uns.

Was ist Factoring

Erfahren Sie was Factoring bedeutet, wie es funktioniert und zwischen welchen Möglichkeiten Unternehmer beim Forderungsverkauf zugreifen können.

Funktion und Wirkung

Factoring ist der fortlaufende oder einmalige Verkauf aller oder ausgesuchter Forderungen aus Warenlieferungen, Dienstleistungen, Projekt- oder Handelsgeschäften an einen Factor. Dieser zahlt, je nach Vertragsform, 80 - 100 % des Rechnungsbetrages sofort an Sie aus. Den Sicherungseinbehalt, meist 10 - 20 % des Rechnungsbetrages, erhalten Sie nach Rechnungsausgleich Ihres Debitors.

Unternehmen nutzen den Forderungsverkauf als Instrument zur Absatz- und Umsatzfinanzierung. Im Gegensatz zur klassischen Bankfinanzierung benötigen Sie keine dinglichen Sicherheiten.

Angekaufte Forderungen sind gegen Ausfall versichert (Echtes Factoring). Mahn- und Inkassowesen überfälliger Forderungen kann vom Factor übernommen werden (Full Service Verfahren). Zusätzlich verbessern Sie Ihr Rating und stärken Ihre Eigenkapitalquote nachhaltig.

Voraussetzungen zum Factoring

Die der Rechnung zu Grunde liegende Leistung muss bei Rechnungsstellung einredefrei und vollständig erbracht sein. Eine Ausnahme bilden Leistungen nach VOB oder auf Basis von Werkverträgen. Hier fakturieren Unternehmen meist mit Abschlags- oder Teilzahlungen, die aber über den Factoring-Pool problemlos angekauft werden können, sofern die Teilleistung vom Auftraggeber abgenommen und dokumentiert wurde.

Eine weitere Voraussetzung ist die Rückversicherungsfähigkeit Ihrer Debitoren. Zum Vertragsstart können bereits vorliegende Rechnungen bis zu 60 Tagen rückwirkend angekauft werden. Dies schafft einen sofortigen nachhaltigen Liquiditätsschub innerhalb weniger Tage.

Welche Branchen nutzen Factoring?

Mittlerweile können fast alle Branchen die Möglichkeit der Forderungsfinanzierung nutzen. Eine Ausnahme bilden nach wie vor z.B. der Handel mit verderblicher Ware, klassische Web Shops, sowie das Bauhauptgewerbe. Selbst für Unternehmen aus den Bereichen Handwerk (Rechnungen nach VOB), Anlagen- und Maschinenbau (Teilzahlungen) oder IT-Dienstleister (Projektgeschäft) können bei entsprechender Leistungsabnahme gefactort werden.

Je nach Branche, Bonität, Umsatz und weiteren Parametern, können sehr unterschiedliche Kosten entstehen. Berechnungsbeispiele aus der Praxis finden Sie unter Factoring-Beispielrechnungen.

Factoring Ablauf:

  • Sie stellen Ihre Rechnungen (wie bisher) an den Debitor und reichen dem Factor eine Kopie ein (meist elektronisch).
  • Der Factor zahlt eine vorher vereinbarte Quote (meist 80 - 90% des Rechnungsbetrages, abzgl. Factoringgebühr) sofort an Sie aus.
  • Nach Rechnungsausgleich durch Ihren Kunden auf das Konto des Factors, erhalten Sie den Sicherungseinbehalt (10 - 20 %) ausgezahlt.

Ablaufdiagramm

Ablauf-offenes-Factoring


Eine Übersicht aller Factoringvarianten, sowie detaillierte Informationen können Sie nachstehend als Präsentation Eine ausführliche Erklärung zu allen Fachbegriffen finden Sie unter Factoring-Definition.downloaden.

Nutzen Sie gerne die Gelegenheit zu einem für Sie unverbindlichen Beratungsgespräch. Zusätzlich steht Ihnen unsere kostenlose Service-Hotline unter 0800-9797 800 (kostenlos aus dem dt. Festnetz) zur Verfügung.

Downloads