Anfrage starten
Anfrage Formulare zur Kalkulation maßgeschneiderter Angebote.
0 29 04 - 97 66 80
Ihre unabhängige Beratung in allen Fragen zu Factoring & Finanzierung.
Kontakt
Mailen Sie uns Ihre Beratungsthemen gerne vorab - Wir melden uns.

Factoring Varianten in der Übersicht

Die Wahl der Factoring Variante hat entscheidenden Einfluss auf die Kosten. Lernen Sie unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten, je nach Anforderung, kennen.

Auf über 40 verschiedene Factoringarten können mittelständische Unternehmen zugreifen. Diese Auswahl gewährleistet, dass Sie den Forderungsverkauf individuell auf Ihren tatsächlichen Bedarf abstimmen können.

Sie verkaufen Forderungen aller Kunden (Gesamtumsatz) oder ausgesuchter einzelner Debitoren, deren Rechnungen dann aber fortlaufend. Sie nutzen Factoring nur für inländische oder nur für Kunden im Ausland (Exportfactoring). Bei einigen Anbietern können Sie auch Einzelforderungen in den Ankauf bringen.

Je nach Kundenstruktur, Zahlungsverhalten der Debitoren und dem gewünschten Liquiditätsbedarf, können Unternehmer sehr unterschiedliche Factoringarten nutzen. Selektives Factoring ist die beliebteste Form des Forderungsverkaufs, da hier nur Forderungen ausgesuchter Kunden verkauft werden. Dies sind dann meist Debitoren mit langen Zahlungszielen oder hohen Rechnungsbeträgen.

Zur temporären Liquiditätsschöpfung zum Geschäftsjahresende nutzen Sie Bilanzfactoring. Dabei wird einmalig zum Bilanzstichtag ein Forderungspaket mit dem Ziel der Bilanzoptimierung verkauft.

Wir stellen Ihnen nachfolgend die klassischen und meist genutzten Factoring Varianten mit einer kurzen Erklärung vor. Darüber hinaus erhalten Sie Branchenlösungen, z.B. für Unternehmen, die mit Teil- und Abschlagszahlungen oder auf Basis von Werkverträgen (z.B. Maschinenbau, Anlagenbau, IT Dienstleister, Zeitarbeit) arbeiten.

Factoring & Finanzierung | Varianten in der Übersicht

Nachfolgendes Schaubild soll Ihnen eine erste kurze Kurzbeschreibung über Merkmale und Funktionen der wichtigsten Factoringarten und Finanzierungsmöglichkeiten des Umlaufvermögens vermitteln.

Erklärung-Factoring-Varianten-Schaubild


Alle Factoringvarianten beinhalten grundsätzlich eine Forderungsausfallversicherung (echtes Factoring), sofern der Debitor rückversicherungsfähig ist. Eine schon bestehende eigene Kreditversicherung kann selbstverständlich in den Factoringvertrag eingebunden werden (2-Vertragsmodell), was wiederum die Factoringebühr reduziert.

Factoringarten - Kurzbeschreibung:

Full Service Factoring:

Beim Full Service Verfahren werden Debitorenmanagement, Mahn- und Inkassowesen vom Factor übernommen. Da der Forderungsverkauf offen erfolgt, wird dieser dem Debitor gegenüber offen gelegt. Die Gebühren bewegen sich im Mittelfeld.

Ausschnittsfactoring:

Der selektive aber fortlaufende Forderungsverkauf ausgesuchter Debitoren schließt z.B. Schnell- und Skontozahlern oder Debitoren mit Abtretungsverboten aus. Auf Grund der Debitorenkonzentration empfehlen wir die Auswahl von mind. 3-5 Debitoren. Günstige Angebote hierzu erhalten Sie schon ab 250 - 400 TEUR Factoringumsatz pro Jahr.

Inhouse Factoring

Mahnwesen und Debitorenmanagement verbleiben beim Inhouse Verfahren im Unternehmen. Der Factor setzt eine professionelle Buchhaltung und einen Jahresumsatz von mind. 500 TEUR. Von allen Factoring Varianten entstehen hier die geringsten Kosten. (Anmerkung: Smart Factoring ist eine Abwandlung Inhouse Verfahrens).

Stilles-Factoring

Der Forderungsankauf erfolgt verdeckt und wird dem Debitor gegenüber nicht offen gelegt. Somit verbleibt auch das Debitorenmanagement im Unternehmen. Bei allen Anbietern sind eine gute Ertragslage, Eigenkapitalquote und positive Wirtschaftauskünfte Voraussetzung zur Nutzung des Stillen Verfahrens.

Ultimo-Factoring

Ultomi-Factoring bezeichnet man den einmaligen Forderungsverkauf zum Bilanzstichtag. Bei guter Bonität kann dies ohne Information an die Debitoren geschehen (s. Stilles Factoring). Effekte sind die Erhöhung der Eigenkapitalquote, Optimierung der Bilanzkennzahlen und Verbesserung des Banken Rating.

VOB-Factoring | Forderungsverkauf Handwerk:

Hier werden Forderungen aus dem Handwerk und Baunebengewerbe verkauft, obwohl diese Leistungen nach VOB / VOL oder HOAI erbringen. Ebenfalls verkauft werden können Rechnungen mit Teil- und Abschlagszahlungen, sowie an private Auftraggeber.

Smart-Factoring:

Beim Smart-Factoring wird Factoringgebühr nur auf die Finanzierungslinie kalkuliert. Sollten Ihre Umsätze steigen, erhöht sich die Factoringgebühr nicht. Für Unternehmen von 400 T€ - 10. Mio. € Jahresumsatz ist dies eine der günstigsten Varianten am Markt. Smart-Factoring wird als Selektives-, Inhouse- und Stilles Factoring angeboten.

Einzelfactoring:

Der Verkauf einzelner (nicht überfälliger) Forderungen macht betriebswirtschaftlich nur bei höheren Rechnungsbeträgen Sinn. Wir empfehlen aus Kostengründen immer mindestens 3-5 Debitoren zum Forderungsankauf auszuwählen (Ausschnittsfactoring) und diese fortlaufend in den Ankauf zu bringen.

Exportfactoring:
Der Forderungsverkauf wird auf Debitoren mit Sitz im Ausland beschränkt, inländische Kunden werden ausgeschlossen. Je nach Anbieter können auch einzelne ausländische Debitoren gefactort werden ab einem Forderungsbestand von 50 TEUR. Bei guter Bonität des Abnehmers sind Zahlungsziele bis zu 150 Tagen möglich

Einkaufsfactoring:

Das Einkaufsfactoring unterscheidet sich kaum von der Einkaufsfinanzierung, außer dass hier Forderungen von ausgesuchten Lieferanten fortlaufend angekauft werden. Das Lieferanten Factoring hat auf Grund geringerer Anforderungen das Reverse Verfahren als Finanzierungsinstrument ersetzt.

Reverse Factoring:

Beim Reverse oder Einkaufsfactoring werden Ihre Lieferantenrechnungen bis zu 150 Tagen vorfinanziert. Das eigene Unternehmen muss in Höhe der Finanzierungslinie rückversicherungsfähig sein. Eine Voraussetzung ist ein Mindesteinkauf von 250 TEUR p.a. und Mindestumsatz ca. 4 Mio. EUR p.a.

Modulares Factoring :

Beim modularen Factoring nutzen Sie Factoring in Kombination mit der Einkaufsfinanzierung. Der Factor übernimmt neben der Finanzierung das Mahnwesen und den Forderungsausfallschutz der Debitoren.

Teil-Stilles Verfahren

Das ist ein Kombination aus offenem und stillen Ankauf. Debitoren mit Abtretungsverboten werden verdeckt, alle anderen mit Offenlegung angekauft. Im Gegensatz zum reinen stillen Factoring wird auf den dort erforderlichen Prämienzuschlag in aller Regel verzichtet.

Kosten einzelner Factoringarten:

Factoring Kosten berechnen sich nicht nur aus dem Umsatz und der Bonität des Antragstellers, sondern auch aus der gewählten Factoring Variante. Smart Factoring im Inhouse Verfahren ist die preiswerteste, Einzelfactoring die teuerste Lösungen.

Kosten-vergleich-nach-Factoring-arten

Alle Factoringvarianten beinhalten zunächst auch eine Forderungsausfallversicherung (echtes Factoring), sofern der Debitor rückversicherungsfähig ist. Eine schon bestehende eigene Kreditversicherung kann selbstverständlich in den Factoringvertrag eingebunden werden (2-Vertragsmodell), was wiederum die Factoringebühr reduziert.

Die Vielzahl der Möglichkeiten sollte für jedes Unternehmen die passende Factoring Lösung abbilden können. Eine ausführliche Beratung erhalten Sie unter 0800 - 9797 800 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz).

Downloads