Anfrage starten
Anfrage Formulare zur Kalkulation maßgeschneiderter Angebote.
0 29 04 - 97 66 80
Ihre unabhängige Beratung in allen Fragen zu Factoring & Finanzierung.
Kontakt
Mailen Sie uns Ihre Beratungsthemen gerne vorab - Wir melden uns.

Inhouse Factoring

Beim Inhouse Factoring verbleiben Debitorenmanagement und Mahnwesen im Unternehmen, was sehr günstige Factoringgebühren zur Folge hat.

Inhouse Factoring - Erklärung & Funktion

Der Forderungsverkauf im Inhouse Verfahren ist ideal für Unternehmen, die das Mahnwesen überfälliger Forderungen in Eigenregie betreiben wollen. Administrativ entlasten Sie den Factor, was günstigere Konditionen zur Folge hat. Alle Anbieter dieser Variante setzen eine professionelle Buchhaltung voraus.

Der Factor verhält sich im Tagesgeschäft absolut diskret und greift erst bei gravierenden Überfälligkeiten, nach Absprache mit Ihnen, in das Mahnwesen ein. Unternehmer schätzen den Vorteil, dass sie eine individuelle Kundenansprache bei Überfälligkeiten wählen können.

Das echte Inhouse-Verfahren beinhaltet immer den Delkredereschutz (Forderungsausfallversicherung). Sie mahnen in aller Regel bis zur 3. Mahnstufe selbst, anschließend wird eine evtl. gerichtliche Beitreibung der Forderung wiederum vom Factor übernommen. Dieses Verfahren bezeichnet man auch als "Bulk-Factoring".

Wir empfehlen Unternehmen sich auf Grund der Prämienunterschiede Angebote mehrerer Gesellschaften einzuholen. Hierzu eignet sich die Nutzung eines kostenfreien Anbieter-Vergleichs.

Für den Fall, dass der Forderungsverkauf nicht offen angezeigt werden soll, eignet sich ein stilles Factoring. Der Debitor zahlt auf ein an den Factor abgetretenes Konto, welches auf Ihren Firmennamen läuft. Auf den Rechnungsvermerk der Forderungsabtretung verzichtet der Factor ebenfalls. Voraussetzung für diese Variante ist eine gute bis sehr gute Bonität des Unternehmens.

Offenes-, Selektives-, oder Stilles Verfahren?

  • Unternehmen bis ca. 500 T€ Jahresumsatz können das offene Verfahren wählen. Der Forderungsverkauf ist durch einen Rechnungsvermerk als Fußnote für die Kunden ersichtlich. 
  • Bei höheren Factoringumsatz kann der Forderungsverkauf für ausgesuchte Debitoren ohne Offenlegung als Stilles Factoring erfolgen. Voraussetzungen sind eine gute Bonität, Eigenkapitalausstattung und Ertragslage.
  • Sie können frei wählen, von welchen Kunden Sie Forderungen andienen möchten, so lange Sie einen Forderungsbestand pro Jahr von mind. 500 T€ verkaufen

Kosten und Gebühren:

  • Sie erwarten günstigere Factoringgebühren, als z.B. im Full Service Verfahren, wobei die stille Variante wiederum teurer ist, als der offene Forderungsankauf.
  • Sie können alle Faktoren zur Gebührenberechnung unter Kalkulation der Factoringgebühr einsehen
  • Der Delkredereschutz ist generell inklusive (echtes Factoring).

Standardmäßig wird die Inhouse Variante ab ca. 3.0 Mio. € Jahresumsatz angeboten. Sie können diese Lösung über den Factoring Pool bereits ab 500 T€ Umsatz p.a. nutzen (Smart Factoring).

Voraussetzung ist jedoch bei jeder Gesellschaft, dass Sie Ihr Debitorenmanagement professionell führen.

Diagramm - Faktoren zur Auswahl der Factoringvariante:

Kriterien-Factoring-Auswahl

Alle dargestellten Informationen können bei vielen Anbietern um individuelle Sondervereinbarungen ergänzt werden. Sofern Sie zusätzlich eine Auftrags- oder Einkaufsfinanzierung wünschen, sprechen Sie uns bitte darauf an.

Mit Zusendung des Anfrageformulars werden wir Sie gerne hinsichtlich der für Sie idealen Finanzierungslösung beraten.

Downloads