Anfrage starten
Anfrage Formulare zur Kalkulation maßgeschneiderter Angebote.
0 29 04 - 97 66 80
Ihre unabhängige Beratung in allen Fragen zu Factoring & Finanzierung.
Kontakt
Mailen Sie uns Ihre Beratungsthemen gerne vorab - Wir melden uns.

Einkaufsfinanzierung & Finetrading

Finetrading und Einkaufsfinanzierung sichern Unternehmen verlängerte Zahlungsziele bei Material- und Wareneinkauf, je nach Anbieter bis zu 180 Tagen.

Einkaufsfinanzierung ab 1,30 % Gebühr für 120 Tage

Finetrading als Einkaufsfinanzierung stellt eine alternative Finanzierungsmöglichkeit des Wareneinkaufs zum klassischen Kontokorrent- oder Lieferantenkredit dar. Unternehmen aus Handel, Handwerk, Produktion und Maschinenbau nutzen die Einkaufsfinanzierung zur Waren- und Materialvorfinanzierung. Dies verbessert die Liquidität und optimiert den Cashflow. Der Finetrader löst als Zwischenhändler Ihre Bestellung aus und übernimmt den Rechnungsausgleich an Ihre Lieferanten. Der Ablauf ist recht unkompliziert.

Der Einkaufsfinanzierer bestellt nach Ihren Vorgaben Material oder Waren bei Ihren Lieferanten zu den von Ihnen verhandelten Konditionen und Preisen. Der Finetrader bezahlt, nach Freigabe der Lieferung / Leistung durch Sie, Ihren Lieferanten sofort und räumt Ihnen wiederum ein verlängertes Zahlungsziel bis zu 180 Tagen ein.

Einkaufsfinanzierung, Finetrading und Auftragsfinanzierung nutzen verstärkt Branchen mit hohem Waren- oder Materialeinsatz, wie Handelsunternehmen, Produktionsbetriebe, Handwerk und Maschinenbau.

Der größte Vorteil liegt in der Schonung eigener Liquidität durch die Zahlungszielverlängerung bei Lieferanten. International einkaufende Unternehmen setzen die Einkaufsfinanzierung gerne als Finanzierungsinstrument zur Überbrückung von Vorkasse Lieferungen oder Bestellungen mit langen Lieferzeiten (z.B. aus Asien) ein.

Die Finanzierungslinie ist in aller Regel auf die Höhe des Warenkreditversicherungslimits (WKV) begrenzt. Bei sehr guter Bonität kann auch ein das WKV-Limit übersteigender Betrag finanziert werden.

Einkaufsfinanzierung - Kostenbeispiel aus der Praxis

Ein Handelsunternehmen mit 9 Mio. € Jahresumsatz, guter Ertragslage und Bonität wünscht eine Händlereinkaufsfinanzierung mit einer Finanzierungslinie i.H.v. 400 T€ und einem Zahlungsziel von 120 Tagen.

Wir konnten ein Angebot mit 2,0 % Gebühren für die gesamte Laufzeit von 120 Tagen verhandeln, ohne weitere zusätzliche Kosten, wie Startgebühr, Prüfkosten oder Bereitstellungsgebühren.

Da bei unserer besten Einkaufsfinanzierung verhandelte Skontoerträge (hier Ø 2,5 %) im Unternehmen verbleiben, erhält der Unternehmer eine kostenneutrale Zahlungszielverlängerung, ohne Stellung dinglicher Sicherheiten. Die Reduzierung der Abhängigkeit von der Hausbank ist ein zusätzlicher willkommener Nebeneffekt.

Gebühren Beispiele für Handel & Produktion

Nachfolgende Angebote wurden für Unternehmen (Kapitalgesellschaften) aus den Bereichen Handel, Großhandel und Produktion mit mittlerer bis sehr guter Bonität verhandelt. Für Unternehmen aus den Bereichen Sondermaschinenbau, Anlagenbau oder Handwerk stehen alternative Lösungen zur Verfügung.

Bei unserem besten Einkaufsfinanzierer fallen keine weiteren Nebenkosten, wie Einrichtungs-, Prüf- oder Startgebühren an. Etwaige Skontoerträge können bei diesem Refinanzierer zur Gegenfinanzierung der Kosten verwendet werden.

Branche Einkaufslinie Gebühr für 120 Tage** Grading EH
LED Großhandel 500.000 € 1,5 % 1 - 2
Produktion optische Artikel 2.000.000 € 1,8 % 1 - 2
Handel mit techn. Artikeln 500.000 € 2,0 % 2 - 3
Produktion Leuchten 400.000 € 2,2 % 3 - 4
Kunststoffproduktion 250.000 € 2,6 % 4 - 5
Glasbau & Montage 100.000 € 3,0 % 5

** Beim besten Finetrader stellen die jeweiligen Gebühren die Gesamtkosten für die Laufzeit von 120 Tagen für Kapitalgesellschaften dar (Stand 05-2018). Die dargestellten Konditionen stellen kein Angebot im rechtlichen Sinne dar. Final verbindliche Konditionen werden individuell auf Basis der betriebswirtschaftlichen Daten eines Unternehmens kalkuliert.

FGM Finetrading - Anbieter vergleichen rechnet sich

Achten Sie bei der Auswahl des Finetraders darauf, dass möglichst keine oder nur moderate Start- oder Prüfgebühren, sowie sonstige Nebenkosten erhoben werden. Die Gebühren für 120 Tage Zahlungsziel sollten insgesamt bei guter Bonität in der Summe 2,0 - 2,5 % ab einer Finanzierungslinie i.H.v. 250 T€ nicht überschreiten. Skontoerträge sollten hiermit verrechnet werden können und nicht vom Finetrader vereinnahmt werden.

Einige Finetrader erheben Gebühren, welche zu Gesamtkosten im 1. Vertragsjahr von über 20 % führen können. Akzeptieren Sie keine Bearbeitungsgebühren, ohne dass ein Rückversicherungslimit und damit die grundsätzliche Finanzierbarkeit Ihres Wareneinkaufs geprüft wurde.

Aufschluss über die besten Konditionen zur Einkaufsfinanzierung kann ein transparenter, unabhängiger Anbieter- und Kostenvergleich geben. Wir glauben, dass wir aktuell die günstigsten Konditionen im Bereich Finetrading und Einkaufsfinanzierung anbieten. Vergleichen Sie unsere Angebote gerne mit Ihnen bereits vorliegenden.

Der Unternehmerkredit als Alternative

Für den Fall, dass Sie fortlaufend Einkäufe, Material oder Aufträge vorfinanzieren lassen möchten, bieten wir Ihnen den Unternehmerkredit bis 250 T€ als sehr viel preiswertere Finanzierungslösung an. Dieses Darlehen hat eine Laufzeit von bis zu 5 Jahren, ohne Stellung dinglicher Sicherheiten und kann jederzeit ohne Vorfälligkeitskosten ganz oder teilweise getilgt werden.

Unterschied Finetrading - Einkaufsfinanzierung:

Worin unterscheiden sich Finetrading und Einkaufsfinanzierung? Finetrading ist vom Grunde eine vor Jahren gebildete Wortneuschöpfung, hervorgegangen aus der klassischen Einkaufsfinanzierung. Während die Einkaufsfinanzierung ursprünglich eine Bankfinanzierung abbildete, trat beim Finetrading der Finanzierer als Zwischenhändler auf.

Beide Begriffe werden inzwischen von Finanzierungsgesellschaften, die als Zwischenhändler oder Finanzierer fungieren, ohne erkennbare Unterscheidungsmerkmale genutzt. Beide Varianten erfüllen die gleiche Funktion und basieren in der Kalkulation auf den gleichen Parameter. Prozessablauf und Annahmevoraussetzungen unterscheiden sich ebenfalls nicht. Das Finanzierungslimit wird meist auf die Rückversicherbarkeit eines Unternehmens abgestellt.

Den Ablauf von Finetrading und Einkaufsfinanzierung stellen wir Ihnen im nachfolgendem Diagramm vor.

Ablaufdiagramm-Einkaufsfinanzierung

Einkaufsfinanzierung - Anbieter & Kosten :

Finanzierungslinie und Zahlungsziel richten sich nach Bonität, Ertragslage und Rückversicherungsfähigkeit des beantragenden Unternehmens.

Berechnungsgrundlage-Einkaufsfinanzierung

Finetrading für kleinere Unternehmen und Projektgeschäfte:

Kleineren Unternehmen und Personengesellschaften mit einem Jahresumsatz < 400 T€ oder einem Rückversicherungslimit < 50 T€ bieten wir Finetrading mit bis zu 120 Tagen Zahlungsziel an. Das Gleiche gilt für einmalige Finanzierungen von Projektgeschäften im Anlagenbau, Maschinenbau oder Handwerk.

Benötigen Sie längere Zahlungsziele, zum Beispiel beim Aufbau Ihres Warenlagers, erarbeiten wir mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen im Bereich der Lagerfinanzierung.

Eckdaten & Annahmekriterien:

Einkaufsfinanzierung & Factoring in Kombination

Einen ganzheitlichen Finanzierungsansatz bietet Modulares Factoring. Hier kombinieren Sie die Einkaufsfinanzierung mit einem (selektiven) Factoring und schöpfen so das Maximum an Liquidität für Ihr Unternehmen bei 100 % Flexibilität. Der Forderungsverkauf sorgt für eine kontinuierliche Liquiditätszufuhr, die Warenfinanzierung wird bei Bedarf zusätzlich in Anspruch genommen.

Hinweise: Wir empfehlen mit Zusendung des Analysebogens bitte möglichst eine aktuelle BWA, inkl. SuSa, sowie die letzte Bilanz beizufügen. Diese Daten bilden die Grundlage bestmögliche Konditionen zu verhandeln.

Die Anbieter Selektion, Konditionenverhandlung(en) bis hin zur Angebotserstellung, sowie die Prüfung Ihnen bereits vorliegender Angebote erfolgen grundsätzlich kostenfrei.

Downloads